Wie kann man Selbstverteidigung lernen?

Selbstverteidigung-lernen

Möchte man sich tiefer mit dem Thema Selbstverteidigung beschäftigen, wird man schnell merken, wie umfangreich dieser Bereich ist. Da fällt es gerade Anfängern schwer einen Einstieg zu schaffen. Wie das am einfachsten gelingt, wie man schnell & effektiv die Grundlagen erlernen kann und noch einiges mehr, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Welche Möglichkeiten gibt es, um ins Thema einzutauchen?

Die Varianten sind riesig. Von kostenlos über günstig bis hin zu teuer ist alles möglich. Das Gleiche gilt auch für das Lernmaterial. Es gibt Bücher, DVDs, Onlinekurse sowie Selbstverteidigungsseminare. Sogar das Erlernen einer Kampfsportart zur Selbstverteidigung kann Sinn ergeben. Doch wo sollte man anfangen ist die Frage!

Kostenlose Möglichkeiten für Einsteiger:

Man muss kein Geld ausgeben, um sich wichtigsten Basics aneignen zu können. Und das Gute daran ist, dass man mit diesen bereits bestens auf die meisten brenzligen Lagen vorbereitet ist.

Als Lernmaterial gibt es viele kostenlose Inhalte im Internet. Seien es Artikel, Videos als auch Podcasts. Wir haben für den Einstieg 2 empfehlenswerte Videos herausgesucht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieses Video richtet sich speziell an Frauen, aber die Selbstbehauptung-Tipps sind auch für Männer interessant.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier werden einfache, aber sehr effektive Abwehrmöglichkeiten erklärt.

Preisbewusste Varianten für Anfänger:

Natürlich möchte jeder von uns Geld sparen. Allerdings bekommt man für wenige Euros sehr gute Bücher und DVDs. Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand: Viele Informationen und erprobte Techniken für Einsteiger. Zudem werden rechtliche Dinge behandelt und auch auf Waffen wird eingegangen.

Allerdings gibt es solche Inhalte auch kostenlos im World Wide Web. Oft dauert die Recherche aber lange und die Qualität des angebotenen Contents ist leider manchmal von zweifelhafter Qualität.

Mit DVDs und Büchern erkauft man sich einen Zeitvorteil und sehr gute Informationen. Unserer Meinung nach lohnt die Investition in ein Selbstverteidigungsbuch oder eine passende DVD. Auch die etwas preisintensiveren Onlinekurse können sich lohnen. Hier lassen sich schwierigere Techniken leichter nachvollziehen.

SV-Kurse: Teuer, aber überaus sinnvoll:

Das Problem an allen hier vorgestellten Varianten ist das Heimtraining. Es gibt keinen Trainer und oft auch keinen Partner. Daher ist diese Form des Selbstverteidigungstrainings nicht sehr effizient.

Man muss in einer Notlage die Theorie sofort in die Praxis umsetzen. Und das ist deutlich schwieriger als man meinen könnte. Daher braucht es Partnertraining und einen Instruktor, der die Ausführung der Übungen kontrolliert und gegebenenfalls auf Fehler hinweist.

Daher empfiehlt sich der Besuch eines SV-Kurses vor Ort. Am besten findet dieser regelmäßig statt, damit man im Fluss bleibt und seine Fähigkeiten stetig verbessern kann. Zudem sind solche Kurse nicht so teuer. Gerade Kampfsportvereine veranstalten regelmäßige günstige Seminare.

Kampfsport kann noch eine Alternative sein:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer Blut geleckt hat, kann sich auch mit dem Thema Kampfsportarten näher beschäftigen. Viele Sportarten eignen sich zur Selbstverteidigung. Empfehlenswert sind hier Krav Maga, Mixed Martical Arts (MMA) oder auch Wing Chun.

Alle hier aufgezählten Sportarten haben ihre Vor- als auch Nachteile. Für Frauen ist Wing Chun sehr interessant. Auch Krav Maga kann Sinn machen. Mixed Martial Arts ist aber eher eine Männerdomäne aufgrund des harten Trainings. Es gibt aber noch eine Vielzahl an weiteren Kampfsportarten, die sich zur Selbstverteidigung eignen.

Unser Fazit:

Wie du nun weißt, braucht man nicht allzu viel investieren, um die wichtigsten Basics in Sachen Selbstverteidigung zu erlernen. Kombiniert man diese noch mit der richtigen Selbstverteidigungswaffe ist man für die Zukunft bestens gerüstet. Hierfür bietet sich zum Beispiel ein Elektroschocker an.

Über Fabian Wüst 13 Artikel
Er gibt Selbstverteidigungsseminare, ist Berufswaffenträger und obendrein faszinieren ihn Elektroschocker seit zig Jahren. Daher schreibt er hier nicht nur mit vollem Elan die ganzen Artikel, sondern betreibt auch diese kleine Webseite. Sein Ziel ist es, dass du hier den zu dir und deinen Bedürfnissen passenden E-Schocker findest.