Warum sollte man einen Elektroschocker kaufen?

Warum sollte man einen Elektroschocker kaufen

Es gibt wohl kaum eine Selbstverteidigungswaffe, die so kontrovers diskutiert wird, wie der Elektroschocker. Oft wird vom Kauf abgeraten. Doch ist ein E-Schocker wirklich unsinnig oder gibt es vielleicht sogar viele Einsatzgebiete, wo er die beste Wahl ist? Im Folgenden erfährst du es.

Alle Vorteile auf einen Blick:
Damit du nicht den ganzen Artikel lesen musst, haben wir zu Beginn alle Pros aufgelistet. Das machte das Ganze doch um ein Vielfaches schneller:

  • abschreckende Wirkung
  • einfache Bedienung
  • kann nicht gegen einen selber eingesetzt werden
  • Angreifer kann außer Gefecht gesetzt werden
  • optimale Waffe für Frauen und ältere Menschen

Das laute Knistern:

Unserer Meinung nach zeichnet sich eine gute Selbstverteidigungswaffe durch eine abschreckende Wirkung aus. Und die ist hier auf jeden Fall mehr als gegeben. Einerseits wegen des lauten Knistern, andererseits aufgrund der allgemeinen Furcht vor einem Stromschock.

Möchte man seinen Angreifer vor dem Waffeneinsatz erstmal die Beine weich werden lassen, macht der Elektroschocker auf jeden Fall eine gute Figur. Viele Aggressoren werden beim Anblick das Weite suchen.

Einfache Bedienung & Auslösung:

Jeder kann einen E-Schocker benutzen. Die Anwendung ist sozusagen kinderleicht, obwohl so ein Gerät natürlich nicht in Kinderhände gehört. Um das Gerät zu aktivieren, muss zuerst der Einschalter auf ON gestellt werden. Danach muss lediglich noch der Auslöser zum Abgeben der Stromladung aktiviert werden.

Klingt jetzt erstmal umständlich. Ist es im Bedarfsfall aber nicht! Außerdem kann der Schalter bereits vor dem aus dem Hause gehen, in die On-Stellung gebracht werden. So kann man im Notfall schneller auf einen potenziellen Angriff reagieren.

Um die Flucht zu ermöglichen, braucht es kaum Kraft:

Hat man seinen Angreifer erfolgreich geschockt, bricht dieser in der Regel innerhalb einer Sekunde kampfunfähig zusammen. Bei besonders dicker Kleidung oder unempfindlichen Aggressoren, kann es auch nur zum Straucheln reichen. Allerdings ist selbst hier die Flucht möglich. Darum geht es ja schließlich.

Die Waffe kann nicht gegen dich eingesetzt werden:

Heutzutage besitzen fast alle am Markt verfügbaren Modelle eine Handschlaufe samt Sicherungspin. Daher kann man dir den Schocker nicht einfach abnehmen und dich damit unter Strom setzen.

Einerseits aufgrund der Schlaufe, andererseits wegen dem Sicherungsmechanismus. Reißt man dir die Selbstverteidigungswaffe mit Kraft aus der Hand, rutscht der Pin heraus. Nun ist das Gerät deaktiviert. Maximal als Hiebwaffe könnte man das Tool noch einsetzen.

Der Angreifer geht zu Boden:

Hierbei handelt es sich wohl um den alles entscheidenden Vorteil. Sobald man die Kontakte angesetzt hat und den Elektroschocker auslösen konnte, kommt der Aggressor meist zu Fall.

Wenn alles gut gelaufen ist, sollte er lange genug K.O sein, damit man sich erfolgreich in Sicherheit bringen kann. Gerade für Leute, die nicht mehr gut zu Fuß sind, ein wichtiges Feature.

Unser Fazit:

Ein Elektroschocker ist eine gute Selbstverteidigungswaffe. Natürlich gibt es für bestimmte Szenarien immer mal eine sinnvollere Alternative. Für den unbedarften Normalbürger, der sich nicht intensiv mit dem Thema Selbstverteidigung auseinander setzt, ist das Gerät aber eine exzellente Wahl. Daher sprechen wir auch eine Kaufempfehlung aus.

Über Fabian Wüst 13 Artikel
Er gibt Selbstverteidigungsseminare, ist Berufswaffenträger und obendrein faszinieren ihn Elektroschocker seit zig Jahren. Daher schreibt er hier nicht nur mit vollem Elan die ganzen Artikel, sondern betreibt auch diese kleine Webseite. Sein Ziel ist es, dass du hier den zu dir und deinen Bedürfnissen passenden E-Schocker findest.